Warum wählen?

Die Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken ist eine unternehmerische Organisation zur Wirtschaftsförderung. Als Körperschaft des öffentlichen Rechts mit gesetzlichem Auftrag vertritt sie ausgleichend die Anliegen der gesamten Wirtschaft. Sie erbringt als unabhängige Selbstverwaltung der Wirtschaft Dienstleistungen für ihre Mitgliedsunternehmen, den Staat und die Region und zählt mit rund 145 000 Mitgliedsunternehmen zu den zehn größten Handelskammern in Deutschland.

Welche Aufgaben hat die IHK?

Die IHK nimmt Aufgaben wahr, die sowohl der Allgemeinheit dienen als auch im Interesse des einzelnen Mitglieds liegen. Insofern lässt sich die IHK als eine Form öffentlich-rechtlicher Genossenschaften einstufen. Durch die IHKs regelt die Unternehmerschaft einen großen Teil der sie betreffenden Aufgaben und Rechte in eigener Verantwortung.

Wie ist die IHK aufgebaut?

Die IHK setzt sich aus dem Ehrenamt, also der Vollversammlung, dem Präsidium und den regionalen IHK-Gremien, und dem Hauptamt zusammen. Die Arbeit der IHK basiert damit auf dem effektiven Zusammenspiel von Ehren- und Hauptamt. Das Ehrenamt besteht aus über 300 gewählten Mitgliedern in Präsidium, Vollversammlung und regionalen IHK-Gremien sowie rund 6 000 Führungskräften, die in Fach- und Prüfungsausschüssen engagiert sind. Das Hauptamt ist mit etwa 220 Mitarbeiter-Stellen ausgestattet.

Welche Rolle spielt das Ehrenamt für die IHK?

Eine wichtige Aufgabe übernehmen die Unternehmerinnen und Unternehmer, die sich ehrenamtlich in der IHK-Arbeit engagieren und die Tradition der IHK „Wirtschaft in Eigenverantwortung“ mit Leben füllen. Die Selbstverwaltung durch die Beteiligung von Betroffenen ergänzt und verstärkt das demokratische Prinzip, so auch die dezidierte Auffassung des Bundesverfassungsgerichts. Als Geburtsstunde der wirtschaftlichen Selbstverwaltung in Nürnberg gilt die 1560 von den Großkaufleuten durchgesetzte „Neue Marktordnung“.

IHRE IHK. IHRE WAHL.